Bestimmung unterschiedlicher Sehleistungen


 

Erstbestimmung von Fehlsichtigkeit und Sehschärfe mit dem Autorefraktometer

Mit dem Autorefraktometer wird oft die erste Messung im Rahmen eines Ordinationsbesuches (insbesondere bei Erstordinationen) durchgeführt. Es erlaubt einen ersten Überblick über eventuelle Fehlsichtigkeiten (Ametropien) festzustellen.

Bestimmung der aktuellen Brillenstärke mit dem Lensmeter

Mit dem Lensmeter kann die aktuelle Brillenstärke bestimmt werden. Dies gilt sowohl für Fern-, als auch Lese- oder Gleitsichtbrillen. Nehmen Sie daher bitte immer alle aktuellen Brillen mit, damit wir diese mit dem Ergebnis an der Visuseinheit vergleichen können.

Bestimmung der aktuellen Fehlsichtigkeit und Sehschärfe an der Visuseinheit

An der Visuseinheit kann ich eine genaue Bestimmung von Fehlsichtigkeiten vornehmen und die Sehleistungen in der Ferne und Nähe quantifizieren. Dies dient einerseits für eine evtl. neue Brillenbestimmung, kann andererseits aber bereits Informationen über eventuelle Krankheiten (Pathologien) liefern. Bei der Bestimmung der Brille führe ich nach der Bestimmung der Fehlsichtigkeit jedes Auges fast immer auch einen anschließenden simultanen Abgleich beider Augen aus (binokulärer Abgleich mittels Polarisation, …) um das Zusammenspiel der Augen gegebenenfalls noch zu verbessern.

Abschätzung der maximalen Sehschärfe mittels Interferenz

Vor der Operation des Grauen Stars (Cataract) kann es oft hilfreich sein mittels eines Interferenzverfahrens abzuschätzen im welchem Ausmaß ein Anstieg der Sehschärfe nach der Operation zu erwarten ist. Insbesondere bei zusätzlich vorliegenden Netzhauerkrankunge, wie z.B. der AMD oder Netzhautveränderungen bei Diabetes mellitus, kann diese Untersuchung sehr hilfreich sein.

© Copyright Dr. Christian Simader +++ Konzept & Realisation speedy space +++ Impressum +++ Home